Zur Unterstützung von Frauen in Trennungssituationen – mit oder ohne Gewalterfahrungen – bietet die Beratungsstelle Gruppen und Wochenendseminare an, die auf der Basis Themenzentrierter Interaktion angeleitet werden. Diese sieht eine offene, gemeinsame Gestaltung des Gruppenprozesses vor, welche nach Möglichkeit die unterschiedlichen Bedürfnisse der Teilnehmerinnen berücksichtigt. Jeder Teilnehmerin steht die Möglichkeit offen, ihr Anliegen oder ihren Konflikt einzubringen und sowohl durch die Gruppe als auch durch die Leitung hilfreiche Unterstützung und Anregung zu erfahren.

Unsere aktuellen Gruppenangebote finden Sie unter dem Punkt „Aktuelles“ und/oder Sie können sich direkt telefonisch (mehr unter „Kontakt“) an die Beratungsstelle wenden. Die Mitarbeiterinnen informieren Sie über die Themen der Gruppen oder Seminare und über die Termine, den Veranstaltungsort und die Kosten.

 

Trennung – meinen eigenen Weg finden
Geleitete Gesprächsgruppe zum Thema Trennung

Eine Trennung steht bevor, scheint unumgänglich, ist bereits vollzogen oder wird in Frage gestellt.
In jedem Fall ist frau mittendrin in einer Lebensphase des Umbruchs, je nachdem geprägt von Trauer, Wut, Enttäuschung, widersprüchlichen Gefühlen und Gedanken zwischen Verzweiflung und Hoffnung.
Im geschützten Rahmen der Gruppe haben betroffene Frauen Gelegenheit, sich auszutauschen, zum Reden, Zuhören und Angehört- werden.
Gefördert wird dies durch eine Atmosphäre der Wertschätzung und Sensibilität, die eine vertrauensvolle Gruppensituation schafft.
Jeder Teilnehmerin steht die Möglichkeit offen, ihr Anliegen einzubringen und sowohl durch die Gruppe als auch durch die Leitung Unterstützung und Anregung zu erfahren.
Die Gruppe findet an 6 Abenden im zweiwöchigen Rhythmus statt.

 

„Das bin ich mir selbst wert!“
Ein Seminar zum Thema Selbstvertrauen

Wohl keine Eigenschaft hat größeren Einfluss auf unser Wohlbefinden als das Vertrauen in uns selbst, gleichzeitig sind wir unsere strengsten Kritiker. Aus dem „Wie möchte ich sein?“ wird schnell ein „wie muss ich sein?“ und prägt unser Selbstbild. In diesem Seminar soll es um Fremd- und Eigenwahrnehmung gehen, um das (Wieder-) Entdecken eigener Fähigkeiten und um das Ausprobieren neuer Muster:
Mich trauen, etwas einzufordern…
Mir zugestehen, dass ich nicht perfekt bin und auch nicht sein muss…
Meinem Gegenüber eine kritische Rückmeldung geben…
Meine Bedürfnisse im Blick haben…
In diesem Zusammenhang werden wir uns auch mit dem eigenen Verhältnis zu Anerkennung und Lob, aber auch zum Umgang mit Kritik auseinandersetzen.

 

Gibt es etwas zwischen laut und stumm?
Vom besseren Umgang mit Konflikten

In der Familie, in der Partnerschaft, am Arbeitsplatz – meistens treten Konflikte im vertrauten Umfeld und mit uns nahe stehenden Menschen auf.
Wenn wiederkehrende Auseinandersetzungen den gemeinsamen Alltag zunehmend belasten, kann es hilfreich sein, das eigene Konfliktverhalten einmal näher zu betrachten.
Im vertrauensvollen Rahmen der Gruppe versuchen wir, typische Streit-Muster zu erkennen und die individuellen Stolpersteine zu entdecken.
Ein Ziel des Seminars ist es, mit jeder Teilnehmerin neue und konstruktive Ansätze für den Umgang mit Konfliktsituationen zu entwickeln.

 

Gibt es mich noch?
Identitätsfindung als Alleinerziehende

Mutter zu werden bedeutet eine der größten Veränderungen im Leben einer Frau und ist oft eng verwoben mit der Idealvorstellung vom Familienglück. Wenn aber eine Trennung vom Partner – ob selbst gewählt oder fremdbestimmt – diesen Traum jäh zerstört, kann die ungeteilte Verantwortung zu einer großen Belastung werden.
Neben äußeren Veränderungen, wie z.B. Wohnortwechsel und Umgang mit der veränderten finanziellen Situation, müssen vielfältige innere Prozesse bewältigt werden. Zudem bleiben im anstrengenden Alltag allzu oft eigene Bedürfnisse auf der Strecke.
Wir laden betroffene Frauen ein, sich im vertrauensvollen Rahmen der Gruppe diesem Thema anzunähern. Dabei wollen wir durch Erfahrungsaustausch und Arbeit an individuellen Beispielen der Frage nachgehen, wie wir verschütteten Träumen und Zielen in unserem oft eingefahrenen Alltag wieder mehr Raum geben können.

 

Der Blick nach vorn –
ein Wochenende für Frauen zwischen Umbruch und Aufbruch

Krisenreiche Erfahrungen wie Trennung oder Abschied fordern ihren Tribut. Ob wir diese Situation selbst herbeiführen oder unvermutet mit ihr konfrontiert werden – wiederkehrende Gefühle wie Schmerz, Selbstzweifel und Zukunftsangst prägen das Empfinden.
Dennoch, nach dieser Zeit des Trauerns und der Verlustgefühle folgt häufig eine „Ruhe vor dem Sturm“ – eine Phase der Neuorientierung. Sie ist geprägt vom Wunsch nach produktiver Veränderung und der Offenheit für neue Perspektiven. Erst jetzt wird klar, welche überraschenden und bereichernden Chancen solch ein Neubeginn mit sich bringen kann.
Ein Ziel dieses Seminars ist es, sich im vertrauensvollen Rahmen der Gruppe mit der eigenen Lebenssituation zu beschäftigen und individuelle Perspektiven zu entwickeln. Gemeinsam wollen wir überprüfen, welche Fähigkeiten wir entdecken und welche Impulse wir aufgreifen können, um mehr Gelassenheit und Selbstvertrauen für die Zukunft zu finden.

 

Abgrenzung und Konfliktbewältigung
Um des lieben Friedens willen? Wege aus der Harmoniefalle

In der Familie, in der Partnerschaft, am Arbeitsplatz – Konflikte im alltäglichen Umgang sind zumeist unvermeidlich, können sich aber merklich auf unser Allgemeinbefinden auswirken. Oft stellen wir eigene Bedürfnisse zurück, um nicht für zusätzlichen Zündstoff zu sorgen, und verlieren die Wahrnehmung der eigenen Grenzen – einfach „um des lieben Friedens willen“…Wenn uns dies zunehmend belastet, kann es hilfreich sein, das eigene Abgrenzungs- und Konfliktverhalten einmal näher zu betrachten:
Wie viel Rücksicht auf die Interessen anderer verträgt unser inneres Gleichgewicht? Welche Erfahrungen haben unseren Umgang mit Konflikten maßgeblich geprägt? Und wie sehen unsere typischen Kommunikationsmuster aus?
Im vertrauensvollen Rahmen der Gruppe versuchen wir, diese Frage zu klären und individuelle Strategien zu erarbeiten.
Ein Ziel dieses Seminar ist es, allen Teilnehmerinnen neue Ansätze für den konstruktiven Umgang mit Konflikten zu vermitteln.